Förderung des Projektes BOXEN statt Gewalt in Schwerin

Die HNIS wird sich in den nächsten zwei Jahren als verlässlicher Förderer von BOXEN statt Gewalt in Schwerin engagieren. Das Projekt vermittelt Werte und Kompetenzen, die mit den gelebten Unternehmenswerten der HNIS im Einklang stehen.

Das Projekt BOXEN statt Gewalt des Boxclubs Traktor Schwerin wurde von Europameister Dieter Berg und Olympiasieger Andreas Tews ins Leben gerufen. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien und die Entwicklung sozialer Kompetenzen, Regeln und Grundwerten unabhängig von Herkunft und Religion, sind wesentliche Ziele des Projektes.

Derzeit werden mehr als 70 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 – 15 Jahren an drei Schweriner Standorten betreut und trainiert. Sportdirektor Paul Döring vom Boxclub Traktor Schwerin berichtet: „Alle Kinder werden bei uns geachtet und gehen fair miteinander um. Höflichkeit und Aufmerksamkeit werden bei uns großgeschrieben. Soziale, religiöse und ethnische Herkunft spielen keine Rolle, Diskriminierung und Kriminalität finden bei uns keinen Nährboden“.

Neben den sportlichen Möglichkeiten bietet das Projekt auch einen Anlaufpunkt im „iB", wo die Kinder und Jugendlichen ihre Hausaufgaben erledigen können.